Beitragsseiten

Ungarische Herkunft:

Einige ungarische Familiennamen beziehen sich auf Berufe. Zum Beispiel ist der Szabó ein “Schneider” oder auch der Kovács “Schmied”. Auch ethnische Hintergründe sind zu finden, die ungarischen Nachnamen Németh “Deutsch” oder Horvát “Kroate” deuten auf frühere Einwanderer aus diesen Ländern hin. Ebenso sind Ortsbezeichungen gängig. Die Familie Bába etwa stammt von einem der vielen gleichnamigen Orte in Abaúj, Borsod, Somogy und Vas. Patronyme Namen wie Caspari, das übersetzt Kaspar bedeutet, oder Gábor, der ungarische Gabriel, runden die vielfältige Namensherkunft ab.

Ungarische Namen bestehen aus dem Nachnamen, Vornamen und (aber nicht immer) dem Mittelnamen oder “zweiten Vornamen”. Diese Form stammt übrigens noch aus der Zeit des beginnenden Mittelalters. Damals war die “eastern order” im heutigen Europa noch üblich. Ungarn im Ausland dagegen drehen ihre Namen um und nutzen das “western format”.

 

 

 

 

 

...aktuell sind 318 Gäste online...

 

Heute: 443 - Gestern: 481         Insgesamt: 674967