Namenwort - Erklärung

a

   
adal - zu althochdeutsch adal (edel, vornehm; edles Geschlecht)
agî, agil, agin - zu althochdeutsch agî, egî (Schrecken, Strafe, Furcht)
alb - zu althochdeutsch alb (Elf, Naturgeist)
alt - zu althochdeutsch alt (alt; erfahren, erwachsen)
alja - zu germanisch *alja (anders, fremd)
amal - der Namenbestandteil "Amal-" ist kennzeichnend für die Namen des ostgotischen Königsgeschlechts der Amaler oder Amelungen
amals - zu gotisch *amals (tüchtig, tapfer)
angil - diesem Namenwort liegt ursprünglich der Stammesname der Angeln, die von Schleswig aus England besiedelten, zugrunde; es wurde aber seit der Christianisierung der Germanen zunehmend als "Engel" aus griechisch-lateinisch angelus verstanden
ango - zu althochdeutsch ango (Haken, Stachel, Spitze)
arn - zu althochdeutsch arn (Adler)
ans - zu germanisch *ans (Gottheit)
arbeo - zu althochdeutsch arbeo (der Erbe)
aro - zu althochdeutsch aro (Adler)
ask - zu althochdeutsch ask (Speer [aus Eschenholz])
aval - zu altsächsisch aval (Kraft)

b

   
badu - zu altsächsisch badu (Kampf)
  + zu germanisch *badwô oder *badwaz (Kampf, Streit)
bald - zu althochdeutsch bald (kühn)
bëraht - zu althochdeutsch bëraht (glänzend, berühmt)
ber(a)nu - zu germanisch *ber(a)nu- (Bär)
bërg - zu althochdeutsch bërg (Berg)
bëro - zu althochdeutsch bëro, bero (Bär)
bil - zu althochdeutsch *bil (Schwert)
billi - zu althochdeutsch billi (Schwert, Streitaxt)
biotan - zu althochdeutsch biotan (gebieten)
bita - zu althochdeutsch bita (Bitte, Gebet, Gebetsstätte)
bîtan - zu althochdeutsch bîtan (warten, erwarten, hoffen, zögern)
blîd - zu althochdeutsch blîdi (froh, heiter)
bodo - zu altsächsisch bodo (Gebieter)
boio - zu altsächsisch boio (Bewohner)
boto - zu althochdeutsch boto (Bote)
brant - zu althochdeutsch brant (Brand; dichterische Umschreibung für das Schwert)
brîd - unsicher: vielleicht zu althochdeutsch brîdil (Zügel)
brûn - zu althochdeutsch brûn (braun)
brunia - zu althochdeutsch brunia (Brünne, Harnisch)
burg - zu althochdeutsch burg (befestigter Ort, Burg, Stadt)

d

   
daga - zu germanisch *daga (Tag, helle Zeit)
degan - zu althochdeutsch thegan, degan ([junger] Held, Krieger)
diot - zu althochdeutsch diot (Volk, Menschen)

e

   
ebur - zu althochdeutsch ebur (Eber)
ein - zu althochdeutsch ein (ein, einzig, allein)
eipar - zu althochdeutsch eipar (bitter, herb, scharf)
ekka - zu althochdeutsch ekka ([Schwert-]Schneide, Spitze, Ecke)
ellan - zu althochdeutsch ellan (Mut, Kraft, Stärke)
êra, êrin - zu althochdeutsch êra (Ehre, Würde, Ansehen, Glanz)
ërbo - zu althochdeutsch ërbo (der Erbe)
erchan - zu althochdeutsch erchan (fest, vornehm, hervorragend)
erda - zu althochdeutsch erda (Erde)
erl - zu altsächsisch erl (edler, vornehmer, freier Mann)
erm/irm, ermen/irmen - zu germanisch *ermana, *irmina (allumfassend, groß)
ërnust - zu althochdeutsch ërnust (Ernst, Eifer, Sorge, Besorgnis, Aufmerksamkeit, Kampf)
êwa - zu althochdeutsch êwa (Gesetz, Recht, Ordnung)

f

   
falco - zu althochdeutsch falco (Falke)
far - unsicher: wahrscheinlich zu althochdeutsch faran (fahren, reisen, ziehen)
fart - zu althochdeutsch fart (Fahrt, Reise, Zug)
fast - zu althochdeutsch fasti (fest, sicher, unerschütterlich)
filu - zu althochdeutsch filu (viel, groß)
fit - zu althochdeutsch fizus (schlau, listig, klug, falsch, tückisch)
folc - zu althochdeutsch folc (Volk, Volksstamm; Haufe, Menge; Kriegsschar, Heer)
franko - zu althochdeutsch franko (Franke)
fridu - zu althochdeutsch fridu (Friede, Schutz vor Waffengewalt, Sicherheit, Eintracht)
fruma - zu althochdeutsch fruma (Nutzen, Vorteil, Segen, Heil)
fruot, frôt - zu althochdeutsch frôt (klug, weise, erfahren, kundig)
  + zu althochdeutsch fruotî (Klugheit, Würde, Ernst)

g

   
gang, ganc - zu althochdeutsch ganc (Gang, Lauf, Weg, Gehen)
gard - zu althochdeutsch garto (Garten, Gehege)
gart - zu germanisch *gardaz (Zaun, Einfriedung)
garto - zu althochdeutsch garto (Garten)
gast - zu althochdeutsch gast (Gast, Besucher; Fremdling Fremder)
gawi - zu gotisch *gawi (Gau)
gëba, geba - zu althochdeutsch gëba, geba (Gabe, Geschenk, Gnade)
geil - zu althochdeutsch geil (übermütig, überheblich, zügellos, hochmütig, frech, gierig, lüstern)
gelt - zu althochdeutsch gelt (Entgelt, Zins, Lohn; Opfer; Vermögen, Verpflichtung, Schuld)
gêr - zu althochdeutsch gêr (Speer)
gid - zu althochdeutsch *gild (Entgelt, Leistung)
gild - zu althochdeutsch *gild (Entgelt, Leistung)
gîsal - zu althochdeutsch gîsal (Geisel; Bürge, Unterpfand)
god - zu altsächsisch god (Gott)
gold - zu althochdeutsch gold (Gold)
got - zu althochdeutsch got (Gott)
gôz - zu germanisch *gaut-, gauta (Name der Gauten [Gote? / Goten?])
gras - zu althochdeutsch gras (Gras)
grim - zu althochdeutsch *grîm (Maske; Helm)
grîm - zu germanisch *grîm-an (Maske; Helm)
grôni - zu althochdeutsch gruoni, grôni (grün, grünlich, frisch)
  + zu althochdeutsch gruonî (Grün, Lebenskraft)
gund - zu althochdeutsch gunda (Kampf)
gudhamo - zu althochdeutsch gudhamo (Kampfkleid, Rüstung)

h

   
hadu - zu althochdeutsch hadu (Kampf)
hag, hagan - zu althochdeutsch hag, hagan (Umzäunung, Einhegung, Hag, Stadt)
ham - unsicher: wohl zu altsächsisch hamo (Kleid)
hard - zu altsächsisch hard (hart, kühn)
hart, harti - zu althochdeutsch harti, herti (hart, kräftig, streng, fest)
heidan - zu althochdeutsch heidan (Heide, Barbar)
heil - zu althochdeutsch heil (heil, gesund, unversehrt)
heim - zu althochdeutsch heim, heima (Heim, Heimat, Wohnsitz, Haus)
heit - zu althochdeutsch heit, dem germanischen *haidu- (Art und Weise; Person, Persönlichkeit, Gestalt, Geschlecht) zugrunde liegt
helf - zu althochdeutsch helfa (Hilfe, Beistand)
helid - zu althochdeutsch helid (Held, Mann, Krieger)
hëlm, helm - zu althochdeutsch hëlm, helm (Helm, Sturmhaube)
heri - zu althochdeutsch heri (Menge, Truppe, Kriegsschar, Heer)
hiltia, hiltja - zu althochdeutsch hilt(i)a, hiltja (Kampf)
hlût - zu althochdeutsch hlût (laut, berühmt)
hôh - zu althochdeutsch hôh (hoch)
hold - zu althochdeutsch hold (treu, geneigt, ergeben)
  + zu althochdeutsch hulda (Huld, Gunst, Wohlwollen)
(h)raban, hraban - zu althochdeutsch raban, hraban (Rabe)
hrôth - zu germanisch *hrôþ (Ruhm)
  + zu altsächsisch hrôth (Ruhm)
hruod + zu altsächsisch hruod (Ruhm)
(h)ruom, hruom - zu althochdeutsch ruom, hruom ( Ruhm, Ehre, Auszeichnung)
hugu - zu althochdeutsch hugu, hugi (Sinn, Geist, Gedanke, Gesinnung, Mut, Verstand)
hûn - zu althochdeutsch hûni, hûn (Hunne, Hüne, Riese)
hun - unsicher: wahrscheinlich zu germanisch *hun (Tier, besonders Bärenjunges)
hûs - zu althochdeutsch hûs (Haus)
hwass - zu altsächsisch hwass (scharf, rau)

i

   
Ing, Ingwio - zu althochdeutsch Ing(wio) (zum Volksnamen der Ingväonen; Name einer Gottheit)
îsan - zu althochdeutsch îsa(r)n (Eisen)
îwa - zu althochdeutsch îwa (Eibe)

k

   
karl - zu althochdeutsch kar(a)l (Mann, Ehrenmann)
kunni - zu althochdeutsch kunni (Geschlecht, Sippe)
kuoni - zu althochdeutsch kuoni (kühn, mutig, tapfer, stark)
  + zu althochdeutsch kuoni (Tapferkeit, Kühnheit, Stärke)

l

   
lach - unsicher: entweder zu gotisch laiks ([Kampf-]Spiel) oder zu altsächsisch lâk (Grenzzeichen)
laiba - zu althochdeutsch leiba (Überbleibsel, Rest, Hinterlassenschaft)
lant - zu althochdeutsch lant (Land, Gebiet, Gegend, Feld)
lef - zu altsächsisch liof (lieb, wert, freundlich)
leiba - zu althochdeutsch leiba (Nachkomme, Sohn)
leva - zu altsächsisch leva (Erbe, Nachlass, Sohn, Tochter)
lëwo, lewo - zu althochdeutsch lëwo, lewo (Löwe; entlehnt aus lateinisch leo, leônis [Löwe])
liob - zu althochdeutsch liob (lieb, teuer)
liut - zu althochdeutsch liut (Volk, Leute, Menschen)
lîhta - zu althochdeutsch lîht (leicht, erleichtert, unbeständig)
  + zu althochdeutsch lîhtî (Leichtigkeit, Erleichterung)
lindi - zu althochdeutsch lindi (lind, mild, zart, weich)
  + zu althochdeutsch lintî (Lindheit, Sanftheit)
liob - zu althochdeutsch liob (lieb, teuer, angenehm)
  + zu althochdeutsch lioba (Liebe, Wohlgefälligkeit)

m

   
madal - zu gotisch mapl (festes Wort, Verhandlung, Versammlung)
magan, megin - zu althochdeutsch magan, megin (Kraft, Stärke, Gewalt, Vermögen, Macht)
maht - zu althochdeutsch maht, macht (Macht, Kraft)
man - zu althochdeutsch man (Mann, Mensch, Krieger, Kriegsmann)
manag - zu althochdeutsch manag (viel)
  + zu altsächsisch manag (viel)
mant - zu althochdeutsch mandjan (sich freuen)
marcha - zu althochdeutsch marcha (Grenze)
mâri - zu althochdeutsch mâri (bekannt, berühmt, angesehen)
  + zu althochdeutsch mârî (Ruhm, Berühmtheit, Gerücht, Nachricht)
môr - zu althochdeutsch môr (Mohr, Schwarzer; Maure, Afrikaner)
mund, munt - zu althochdeutsch munt (Schutz, Schützer)
muni - zu germanisch *muni (Geist, Gedanke; Wille)
muot - zu althochdeutsch muot (Mut, Gemüt, Geist, Verstand, Gesinnung)

altwestnordisch

n

   
nand - zu althochdeutsch nand (wagen, sich erkühnen, sich erheben gegen, vermessen sein)
nenden - zu althochdeutsch nenden (wagen)
nîd - zu althochdeutsch nîd ([Kampfes-]groll, feindselige Handlung)
nord - zu althochdeutsch nord (Norden)
not - zu altwestnordisch hníóda (stoßen, schlagen)

o

   
old - zu althochdeutsch waltan (walten, herrschen), abgeschwächt aus walt
ort - zu althochdeutsch ort (Spitz, Ende, Eckpunkt, Rand)
ôs - zu altsächsisch ôs (Gott)
ôstar - zu althochdeutsch ôstar (östlich, im Osten)
ôt - zu althochdeutsch ôt (Besitz, Reichtum, Vermögen)

r
   
ragin - zu germanisch *ragin(a) (Rat, Schicksal)
  + zu gotisch râgin (Rat, weiser Rat, Beschluss der Götter)
rant - zu althochdeutsch rant (Einfassung, Rand, Schildrand)
rât - zu althochdeutsch rât (Ratschlag, Beschluss, Rettung, Entscheidung, Anschlag)
rîhhi - zu althochdeutsch rîhhi (Herrschaft; Herrscher, Macht; reich, hoch, mächtig)
rîki - zu altsächsisch rîki (mächtig, reich)
rohôn - zu althochdeutsch rohôn ([in der Schlacht] brüllen)

s

   
sal - zu althochdeutsch salo (dunkel, dunkelfarbig)
  + zu althochdeutsch sal (Saal, Haus, Vorsaal)
sand - zu althochdeutsch *sand (Wahrheit)
scado - zu althochdeutsch skado (Schaden, Übel, Verderben, Schädiger, Räuber)
scalc - zu althochdeutsch skalk, scalc (Diener, Knecht, Sklave)
situ - zu althochdeutsch situ (Sitte, Brauch, Gewohnheit)
sigu - zu althochdeutsch sigu (Sieg, Leistung)
sind - zu althochdeutsch sind (Weg)
snel - zu althochdeutsch snel (schnell, behände, tapfer)
stein - zu althochdeutsch stein (Stein, Fels, Steinblock, Edelstein)
sumar - zu althochdeutsch sumar (Sommer)
swan - zu althochdeutsch swan (Schwan)
  + zu altsächsisch swana (Schwan)
swarz - zu althochdeutsch swarz (schwarz)
swind - zu gotisch swinps (stark, heftig, ungestüm)
  + zu altsächsisch swîth (stark, recht)

t

   
tât - zu althochdeutsch tât (Tat)
thank - zu althochdeutsch thank (Denken; Gedanke; Erinnerung; Dank)
thiad - zu altsächsisch thiad (Volk)
thiot - zu althochdeutsch thiot (Volk)
thrag - unsicher: wohl zu gotisch thragjan (laufen)
  + zu angelsächsisch thrac (Kraft, Tapferkeit)
tiuri - zu althochdeutsch tiuri (wertvoll; hoch geschätzt)
trût - zu germanisch *prûþi (Kraft, Stärke)
    zu althochdeutsch trût (vertraut, lieb)

u

   
uodal, uodil - zu althochdeutsch uodal, uodil (Habe, Gut, Besitz, Erbgut, Heimat)

w

   
wakkar - zu althochdeutsch wakkar (wacker, wach, aufmerksam)
  + zu althochdeutsch wakkarî (Wachsamkeit)
wal - zu althochdeutsch wal (Kampfplatz, Walstatt)
walah, walha - zu althochdeutsch walah, walahisc, walhisc (Welscher, Fremder, Romane, Römer, Nichtdeutscher; Bezeichnung für die Kelten)
walt - zu althochdeutsch walt, waltan (walten, herrschen)
wand - zu gotisch wandjan (wenden)
wandal - dieses Namenwort gehört zu germanischen Stammesnamen der Vandalen
war - zu gotisch warjan (wehren)
warin, werin - in diesem Namenwort hat sich der Volksname der germanischen Warnen mit germanisch *warô (Aufmerksamkeit) vermischt
warn - zu althochdeutsch warôn (wahren, achtgeben, sich vorsehen)
warnôn - zu althochdeutsch warnôn (warnen)
wêla - zu althochdeutsch *wéla ([Kampf-]Gewoge)
widar - zu althochdeutsch widar (wider,gegen)
widu - zu altsächsisch widu (Holz, Wald)
witu - zu althochdeutsch witu (Holz)
wîg - zu althochdeutsch wîg (Kampf, Streit, Krieg, Gefecht, Schlacht)
  + zu althochdeutsch wîgan (kämpfen)
wini - zu althochdeutsch wini (Freund, Geliebter, Kamerad)
winid - dieses Namenwort gehört zum Stammesnamen der Wenden
wolf - zu althochdeutsch wolf (Wolf)
wola - zu althochdeutsch wola (Wohl, Glück, Reichtum)

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

 

Heute: 237 - Gestern: 513         Insgesamt: 337482