Seite 725 von 889 Ergebnisse 7241 - 7250 von 8882

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Schwarzmann ...
  • Übername zu mittelhochdeutsch swarz (schwarz, dunkelfarbig), wohl nach der Haarfarbe, swarze (der Schwarze [Mohr, Teufel]); auch Herkunftsname zu den Ortsnamen Schwarz (Mecklenburg-Vorpommern), Schwarza (Thüringen) + Suffix -mann
  • Schwarzmann (1431)
Schwarzmeier ...
  • Standesname, nähere Bestimmung eines Meiers durch die Haarfarbe
  • Gottlieb Schwarzmeier (um 1775)
Schwarzwald / Schwarzwälder ...
  • Herkunftsnamen zu dem Landschaftsnamen Schwarzwald
  • Bernhard Swartewolt (1350), Heinrich Schwarzwald (1678)
Schwede / Schwedes / Schweda / Schwedas / Schwederski / Schwedersky / Schweds / Schwedler / Schwedat / Schwidder ...
  • wenn Herkunft aus Ostpreußen, dann Bezeichnungen eines Schweden-Abkömmlings und Übernamen und Schimpfworter für einen üblen Menschen, auch für einen Einheimischen gebraucht ('alter Schwede') zu Schwedas (Schwede); aber auch Hinweis auf einen Wohnplatz mit besonderen Lichtverhältnissen zu prußisch-sudauisch swetan (Welt, Natur); zu prußisch swaidabas (Natur), swaidargis (der Kostbare), swaigstan (glänzen); zu litauisch svidus(blank), sviteti (flimmern)
  • Schwedes (1570)
Schwedler / Schweidler ...
  • Berufsnamen zu mittelniederdeutsch sweideler, swëdeler (Tasche, lederner Beutel, Mantelsack, besonders um Speisen und andere Reisebedürfnisse darin aufzubewahren) für den Hersteller; auch Übernamen für jemanden, der gern reiste
  • Sweidler (1352), Schwedeler (1498)
Schwegat ...
  • Herkunft Ostpreußen, Memelland, Litauen, Lettland; Hinweis auf einen Charakterzug zu litauisch zvegoti (plaudern, sich unterhalten, lärmen, schreien, toben)
  • Susanna Schweg (1717)
Schwegler ...
  • Berufsname zu mittelhochdeutsch swegel(e) (eine Art Flöte aus Holunder- oder Weidenästen; Röhre, Speiseröhre) für den Musikanten, den Spielmann, der auf der Schwegelpfeife spielt, swegelen (auf der swegele blasen; pfeifen)
  • Swegler (1289)
Schwegmann ...
  • der Name scheint sich auf den Ort zu beziehen. Schwege, Schwei oder Schwee bezeichnet den Sumpf, die sumpfige Stelle
  • Swechman (1521), Sweigman (1601)
Schweher / Schwähr / Schwägerl / Schwägerchen / Schwägrichen ...
  • Übernamen zu mittelhochdeutsch sweher, swæher, sweger, swer (Schwiegervater)
  • Swegerl (1363), Sweher (1366), Schwegergen (1593)
Schweicker / Schweiker / Schweickert / Schweikert / Schweikhard / Schweighardt / Schweigert / Schwicker / Schwickhardt ...
  • Rufnamen zu altsächsisch Swithgër, Suitger, hervorgegangen aus altsächsisch swith (stark) + gër (Speer)
  • Swigger (1255), Swiker (1260), Swikart (1477), Schweickhardt (16. Jh.)

Seite 725 von 889 Ergebnisse 7241 - 7250 von 8882

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

 

Heute: 48 - Gestern: 319         Insgesamt: 290400