Seite 1285 von 1506 Ergebnisse 12841 - 12850 von 15055

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung

Szagarus / Schagarus ...
  • Herkunft Ostpreußen, Memelland, Litauen; Hinweis auf einen Wohnplatz im Gesträuch zu litauisch žagaras (Reisig, Reis, Reiser), žagarija (Unterholz, Gesträuch, Gestrüpp), žagaryti (sich verästeln, Äste und Zweige treiben), žagaruoti (mit Gesträuch bestanden), šakotas (verzweigt, verästelt), šaknis (wurzeln, Wurzeln treiben); auch Herkunftsnamen zu Žagare (eine Stadt in Litauen; deutsch; Schagarren, auch: Szagarren)
  • Marie Schagar (1705)

Szaguhn ...
  • Herkunft Ostpreußen, Memelland, Litauen; Hinweis auf den Wohnplatz zu nehrungs-kurisch žag (Heuschrecke; auch: Quelle)
  • Erdmann Walter Szaguhn (1839)

Szameit ...
  • eingedeutschte Schreibvariante, die auf die Schreibung Szamaitis (Zamaitis) zurückgeht
  • Manfred Szameit (1815)

Szameitpreuksch ...
  • Herkunft Ostpreußen, Memelland, Litauen; Brumpreiksch bedeutet zweiter Ehemann der Witwe Brum; dieser Name hat einen leicht obszönen Klang: derjenige, der nachhämmert, auch im Sinne von uszkurys (Nachheizer); vorgestellt ist bei dieser Zusammensetzung der Name des ersten Ehemannes, weil der zweite Mann nur in den Hof einheiratet; der Eigenname des zweiten Ehemannes geht dabei verloren; der Name Brum kann deutsch sein, kann sich aber auch englisch von Broome oder von niederländisch Brum ableiten; wenn preußisch-litauischer Ableitung, dann Hinweis auf einen Schmeichler oder Umschmeichler zu prußisch preikals (der Amboss), preigšas, uzkurys (zweiter Ehemann, Liebhaber), litauisch preikšas (Liebhaber, Geliebte, Bräutigam, zweiter Ehemann); auch Ableitungen zu preußisch-litauisch brumzti (schnurren, summen, brummen, schwirren, sausen)
  • Jakob Szameitpreuksch (um 1875)

Szemkus / Schimkus ...
  • Herkunft Ostpreußen, Memelland, Litauen; Hinweis auf einen Landwirt zu litauisch žemkas, žemkus (der Landmann), žemkasys (der Erdarbeiter); Name Schimkus siehe auch dort
  • Szemkus (1869)

Szendeleit ...
  • Herkunft Ostpreußen; Übername zu preußisch-litauisch žandelis, žandelio (das Wänglein), žandenos (der Backenbart), žandinis (Kinnlade, Backenbart), žandine (Ohrfeige, Maulschelle), žanduoti (gierig essen); möglich auch Hinweis auf Pflanzen am Acker zu preußisch-litauisch žande (Disteldolde, Mannstreu)
  • Conradus Szendel (1805)

Sziedat / Sziede / Schieder ...
  • Herkunft Ostpreußen, Memelland, Litauen; mehrdeutig; Bezeichnung für einen Juden zu litauisch žydas (Jude, Jüdin); zu nehrungs-kurisch žids (Jude); wenn baltische Herkunft, dann Hinweis auf einen Wohnplatz mit hartem unwegsamen Grund zu preußisch-litauisch židas (Eispickel [ein unten mit Eisen beschlagener Stock, mit dem das Fortkommen auf dem Eis verbessert wird]), žyda, dzyda (Wurfspieß)
  • Johann Schieder (1753)

Sziegat / Schiegat ...
  • Herkunft Ostpreußen, Memelland, Litauen; Hinweis auf einen Krieger oder ziehenden Kaufmann zu litauisch žigeti (gehen, schreiten, der Geschäftsgang), žigis (Schritt, Tritt, Marsch, Kriegszug)
  • Hanß Balthasar Schieg (1662)

Szillus / Szillat / Szill / Szillis / Szillies ...
  • Herkunft Ostpreußen, Memelland, Litauen; beschreibender Name für jemand, der früh ergraut zu litauisch žylis (graue Haare), žilius (Graukopf), žilis (Grauschimmel; auch: Greis, Greisin) oder für jemand, der sich auf einer Heidefläche angesiedelt hat zu prußisch šila (Heide, Heidefläche); zu žile, žilis (Greiskraut, Kreuzkraut, Kreuzblume)
  • Szillus (1892)

Szonell ...
  • Herkunft Ostpreußen, Litauen; zärtlicher Tierkosename, möglich auch Berufsname für einen Handwerker (Wagner) zu litauisch šuo (Hund), šunelis (Welpe, Hündchen; auch: Stein im Brettspiel), šuneliai ('Kuckuck' am Wagen: Querholz, welches hinter der Vorderachse die Arme verbindet), šunelis saules (Glühwürmchen, Johanniswürmchen, Leuchtkäfer)
  • Herman Szonell (1872)

Seite 1285 von 1506 Ergebnisse 12841 - 12850 von 15055

...aktuell sind 218 Gäste online...

 

Heute: 159 - Gestern: 737         Insgesamt: 448467