Seite 1 von 30 Ergebnisse 1 - 10 von 298

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Waack / Waag / Wag ...
  • Wohnstättennamen zum Örtlichkeitsnamen auf mittelhochdeutsch wãc (bewegtes, wogendes Wasser, Flut, Strom, Fluß, Meer, See, Teich); auch Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Waake (Niedersachsen)
  • van Waken (1315), am Wag (1361)
Waage / Wagschal / Wagemann ...
  • Amtsnamen zu mittelhochdeutsch wåge, wage (Waage; öffentliche, städtische Waage) für den an der Stadtwaage Beschäftigten; gelegentlich auch Wohnstättennamen für jemanden, der bei der Stadtwaage wohnte
  • Nitsche an der wage (1382), Joh. von der Waage (1593)
Waalkes ...
  • patronymische Bildung zu der niederdeutsch-friesischen Koseform Waleko zu Rufnamen wie Walchardus zu althochdeutsch walah (der Welsche) + harti, herti (hart, kräftig, stark) oder wie Walcherus zu althochdeutsch walah (der Welsche) + heri (Kriegsschar, Heer)
  • Marten Waalkes (1670)
Waas / Waase / Waaser / Waser / Wasmer / Wasner ...
  • Wohnstättennamen zu althochdeutsch waso (Sumpfboden) und zu mittelhochdeutsch wase (Wase, Rasenfläche; auch: Grasland; feuchtes, einst sumpfiges Wiesenland) für jemanden, der auf einem grasbedeckten Stück Land wohnte; möglich auch Übernamen zu mittelniederdeutsch wase (zusammengebundenes Reisig und Strauchwerk, Stangenholz); auch Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Wasen (Bayern, Baden-Württemberg, Schweiz, Österreich)
  • Jac der Waser (1289), Wernher of dem Wasen (1318)
Wabbel ...
  • friesische Koseform zu althochdeutsch Walburg (die heilige Walburga, * 710 bis † 780)
  • Wabele (1390), Wabbo (1462)
Waber ...
  • schlesisch-mundartlicher Berufsname zu mittelhochdeutsch webaere (Weber)
  • Michael Waber (1545)
Wabersich / Wabersinke / Webersinke ...
  • beruht auf tschechisch Wawrzek, Wawrzinek zu Wawra (Laurentius); zum Rufname Laurentius, lateinisch aus Laurentum stammend, Loren(t)z als eingedeutschte Form; siehe hierzu auch unter Lorenz / Lorentz / ...
  • Webirske (1367), Wabirske (1374)
Wach ...
  • auf den alten deutschen Rufnamen Wahho zu althochdeutsch wachar, waker (wach, wachsam) zurückgehender Familienname; auch Übername zu mittelhochdeutsch wache (das Wachen, die Wache)
  • Heinrich Wäch (1387)
Wachenhusen / Wachenhausen ...
  • Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Wachenhausen (Niedersachsen); wahrscheinlich auch Wohnstättennamen zu niederländisch wak (feucht, moorig)
  • David Fredrik von Wachenhausen (1634)
Wachholz / Wachholtz / Wachhorst ...
  • Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Wachholz (Niedersachsen), Bezeichnung für feuchtes, mooriges Gehölz
  • Reymarus de Wacholte (1291)

Seite 1 von 30 Ergebnisse 1 - 10 von 298

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online

 

Heute: 78 - Gestern: 213         Insgesamt: 259059