Seite 89 von 113 Ergebnisse 881 - 890 von 1122

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung

Krautwurst ...
  • Übername für den Wurstmacher oder nach der Lieblingsspeise, bezieht sich auf die Gewohnheit, in die Därme nicht bloß gehacktes Fleisch, sondern auch Mehl, Grütze, Kraut und dergleichen zu stopfen
  • Crautwurst (1375)

Krautz / Krautzsch / Krautzig ...
  • Berufsnamen zu niedersorbisch und zu obersorbisch krawe (Schneider)
  • Kraucz (1374/82), Crautzigk (1658)

Krawczyk / Krafczyk ...
  • Berufsnamen zu polnisch krawczyk (Schneider[-bursche])
  • Krawczyk (1630)

Krawiec ...
  • Berufsname zu polnisch krawiec (Schneider)
  • Krawecz (1398)

Krebs / Kreft ...
  • Übernamen zu mittelhochdeutsch krebeç(e); zu mittelniederdeutsch krever (Krebs); auch mittelbare Berufsnamen für den Krebsfänger oder Übernamen für krebsroten, krebsartigen Menschen; auch Herkunftsnamen zu den Ortsnamen Krebs, Krebsow, Krevese
  • Crevet (1275), zuo dem Krebis (1371)

Kreienbrink / Kreigenbrink ...
  • Wohnstättennamen zu mittelniederdeutsch krei(g)e (Krähe) + brink (Hügel, Abhang; Rand, Rain; Grasanger, Weide)
  • Kregenbrink (1499)

Kreisel / Kreisl / Kreyßl / Kreyßel / Kreyssel ...
  • Übernamen zu mittelhochdeutsch kriusel (Kreisel) für einen kleinen, lebhaften Menschen oder zu mittelhochdeutsch kriusel (kraus)
  • Kreusel (1382), Kreisell (1564)

Kreisky ...
  • Berufsname zu tschechisch krajský (Kreis-) für den Kreishauptmann
  • Krajsky (19. Jh.)

Kreißig / Kreyßig / Kreysig ...
  • Herkunftsnamen zu den Ortsnamen Creußen, Greising, Greißing
  • Crusing, Crusig(in) (1466), Crewßig(inne) (1473)

Krekemeyer ...
  • Wohnstättenname zu niederdeutsch Krike, Kreke, Kreike (Krecke [Pflaumenart]), auch zu mittelhochdeutsch krieche, zu mittelniederdeutsch Kricke, Kreke, zu mittelnorddeutsch Kreke, Kreike (Schlehenpflaume)
  • Kreckemeyer (1687)

Seite 89 von 113 Ergebnisse 881 - 890 von 1122

...aktuell sind 151 Gäste online...

 

Heute: 498 - Gestern: 478         Insgesamt: 434074