Seite 1 von 46 Ergebnisse 1 - 10 von 456

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Aa / von der Aa ...
  • Wohnstättennamen, Herkunftsnamen zu vielen Bach- und Ortsnamen zu gotisch ahwa, lateinisch aqua, süddeutsch Ach, schweizerisch Aa, mittelhochdeutsch Ahe (Fluß, Wasser, Bach) für jemanden, der an einem Gewässer wohnte
  • Ghese to der Aa (1435)
Aaken / van Aaken / Acken ...
  • Herkunftsnamen zur niederdeutschen Form der Ortsnamen Aachen (Nordrhein-Westfalen) oder Aken (Sachsen-Anhalt)
  • de Aken (um 1300)
Aal ...
  • Berufsübername zu mittelhochdeutsch und mittelniederdeutsch ãl  (Aal) für einen Aalfänger; möglich auch Berufsübername zu mittelhochdeutsch ãle (Ahle) für einen Schuhmacher oder Sattler; eine Ahle ist ein in der Lederverarbeitung häufig verwendetes Werkzeug, mit dem Löcher gestochen oder geweitet werden können; möglich auch Wohnstättenname zu mittelniederdeutsch ãl  (stinkender Schmutz; Jauche) für jemanden, der an einer schmutzigen Stelle gelebt hat
  • Johann Aal (1500)
Aalderks ...
  • patronymische Bildung zu Alderk, einer friesischen Form von Adelrich (Allrich)
  • Engel Aalderks (1702)
Aalrep / Ahlrep / Ahlreip ...
  • Berufsübernamen zu mittelniederdeutsch âlrêp (Aalreif, Werkzeug zum Fangen der Aale) für den Aalfischer
  • Johannes Alreper (1306)
Aas ...
  • Kurzform von einer anderen Namensform, zZ. Anselm
  • Hoval Aas (1709)
Abbe / Abben / Abbes / Abken ...
  • Rufname (Lallform) zu Albrecht (siehe auch dort)
  • Abbo (832), filius Abbonis (1252)
Abbühl ...
  • Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch am bühel (am Hügel) für jemanden, der am Fuße eines Hügels wohnte
  • ab bem Bühel (1260)
Abderhalden ...
  • Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch halde (Berg-, Abhang, einer von der Halde)
  • Dietrich ab der Halden (1475)
Abegg / Abeck / Egg / Eggli ...
  • auch ab Eck; die alemannische Präposition "ab" in der Bedeutung "von einem höheren Punkte hinweg"; Wohnstättennamen zu alemannisch Eck, Egge (Bergvorsprung) oder zu mittelhochdeutsch ecke, egge (Schneide einer Waffe, Spitze, Ecke, Kante, Winkel), in Orts- und Flurnamen auch "der an einem Bergvorsprung wohnte"
  • Joh. Abegk (1497)

Seite 1 von 46 Ergebnisse 1 - 10 von 456

Aktuell sind 139 Gäste und keine Mitglieder online

 

Heute: 323 - Gestern: 411         Insgesamt: 311840