Seite 3 von 49 Ergebnisse 21 - 30 von 485

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Obergfäll / Obergfell / Obergföll ...
  • Wohnstättennamen zu mittelhochdeutsch ober (ober) + gevelle (Gegend, welche durch Baum- und Felsenstürze unwegsam ist; Abgrund, Schlucht)
  • Michel Obergfell (1508)
Oberhans / Oberhanss / Oberhanß / Oberhansel / Oberhansl / Oberhänsli ...
  • Wohnstättennamen zu mittelhochdeutsch ober (ober, über; die hier im Verhältnis "oben" gelegene Siedlungsstelle) + wird durch den Rufnamen Hans näher spezifiziert
  • Albr. Hans genannt der Oberhans (1411), Catharina Oberhans (1597)
Oberhaus / Oberhausen / Oberhauser / Oberhäuser ...
  • Herkunftsnamen zu den Ortsnamen Oberhaus (Nordrhein-Westfalen, Bayern), Oberhausen (Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern)
  • Oberhuser (1427)
Oberheid / Oberheide / Oberheidt / Oberheit / Overheid ...
  • Wohnstättennamen zu mittelniederdeutsch over (oben, oberhalb, über) + zu mittelniederdeutsch hede (Heide, ebenes, unbebautes Land) für jemanden, der am oberen Teil einer Heide bzw. an oder auf einem gleichnamigen Flurstück wohnte; auch Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Oberheide (Nordrhein-Westfalen, Schlesien, Ostpreußen)
  • Heinrich Oberheide (1601)
Oberheiden ...
  • Wohnstättenname mit dem Suffix -en zu mittelniederdeutsch over (oben, oberhalb, über) + zu mittelniederdeutsch hede (Heide, ebenes, unbebautes Land) für jemanden, der am oberen Teil einer Heide bzw. an oder auf einem gleichnamigen Flurstück wohnte; auch Herkunftsname zu dem Ortsnamen Oberheiden (Nordrhein-Westfalen)
  • Margarete Elisabeth Oberheiden (1695)
Oberhof / Oberhofer / Oberhoff / Oberhoffer / Oberhofen ...
  • Herkunftsnamen zu den Ortsnamen Oberhof (Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Thüringen, Baden-Württemberg, Bayern), Oberhofen (Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz); auch Wohnstättennamen nach einem Hofnamen; als Oberhof wurde zB. in Westfalen der reichste Hof in einer Gegend bezeichnet
  • Burcardus zem Obernhoven (1280)
Oberholtzer ...
  • Schreibvariante von Oberholzer
  • Matheus Oberholtzer (1561)
Oberholz ...
  • Wohnstättenname zu mittelniederdeutsch over (oberhalb, jenseits), zu mittelhochdeutsch ober (ober, über) + zu mittelniederdeutsch holt, zu mittelhochdeutsch holz (Wald, Gehölz; Holz) für jemanden, der oberhalb, jenseits des Waldes bzw. an oder auf einem gleichnamigen Flurstück wohnte; auch Herkunftsname zu dem Ortsnamen Oberholz (Bayern, Baden-Würrtemberg, Nordrhein-Westfalen, Österreich, Schweiz)
  • Hans Jerg Oberholz (1688)
Oberholzer / Oberholzner ...
  • aus einer Erweiterung mit dem Suffix -(n)er vom Wohnstättennamen Oberholz entstandene Familiennamen; auch Herkunftsnamen auf -(n)er zu dem Ortsnamen Oberholz (Bayern, Baden-Würrtemberg, Nordrhein-Westfalen, Österreich, Schweiz)
  • Philipus Oberholzner (um 1600), Elsbeth Oberholzer (1615)
Oberhuber ...
  • Berufsname zu mittelhochdeutsch obere, ober (ober) + zu mittelhochdeutsch huober, huobener, huobner (Besitzer eines Bauerngutes, einer Hufe, Erblehenbauer) für einen Huber, dessen Hof höher, oberhalb gelegen ist; in Einzelfällen möglicherweise auch für einen höherstehenden, ranghöheren Huber
  • Wolfgand Oberhueber (1528), Urban Oberhuber (1657)

Seite 3 von 49 Ergebnisse 21 - 30 von 485

...aktuell sind 272 Gäste online...

 

Heute: 413 - Gestern: 497         Insgesamt: 691609