Seite 1 von 33 Ergebnisse 1 - 10 von 324

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung

Obenauf / Obenaus ...
  • Wohnstättennamen nach der Lage der Siedlungsstellefür jemanden, der an einer erhöhten Stelle wohnte; auch Übernamen zu mittelhochdeutsch oben (oben) + ûf (auf) für einen, der immer lustig, immer obenauf ist und Übernamen zu mittelhochdeutsch oben (oben) + ûç (aus) für einen, der nach hoch hinaus will, der über sich hinausstrebt
  • Obenaus (1390), Obenauf (1506), petter obennhinus (1508) = Peter obenauß (1510)

Ober / Oberer / Oberst ...
  • Wohnstättennamen zu mittelhochdeutsch oberest, obrist, oberist (oberst, höchst) für jemanden, der zu oberst siedelte; der militärische Rang kam erst ab dem 16. Jahrhundert auf, also nach dem eigentlichen Entstehen der Familiennamen
  • Albrecht der Ober (1312), Oberst (1540)

Oberbauer ...
  • Berufsname zu mittelhochdeutsch obere, ober (ober) + zu mittelhochdeutsch bure, bur (Bauer; Dorfbewohner) für einen Bauer, dessen Hof höher, oberhalb gelegen ist, möglicherweise in Einzelfällen auch für einen höherstehenden, vornehmeren Bauern
  • Oberbauer von Stritzing (1470), Barbara Oberbauer (1701)

Oberbillig ...
  • Herkunftsname zu dem Ortsnamen Oberbillig (Rheinland-Pfalz)
  • Michel Oberbillig (1676)

Oberdorf / Oberdörfer / Oberdörffer / Obendorf ...
  • Herkunftsnamen zu dem häufigen Ortsnamen Oberdorf (Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Baden-Württemberg, Bayern, Österreich, Schweiz) und Oberndorf (Thüringen, Hessen, Bayern)
  • Martin Obendörffer (1492)

Oberdrevermann ...
  • Herkunftsname auf -mann zu den Ortsnamen Drever (Nordrhein-Westfalen), Drebber (Niedersachsen)
  • Johann Henrich Oberdrevermann  (1735)

Oberfeld / Overfeld ...
  • Wohnstättennamen zu mittelniederdeutsch over, zu mittelhochdeutsch ober (über, oberhalb) + zu mittelniederdeutsch, zu mittelhochdeutsch velt ([freies, offenes] Feld, Boden, Fläche) für jemanden, der an einem Feld im oberen Teil der Gemarkung wohnte
  • Josef Oberfeld (1732)

Oberfranz ...
  • der Rufname Franz wird durch die Angabe der Wohnstätte zu mittelhochdeutsch ober (ober, über) näher spezifiziert, die hier im Verhältnis oben gelegen ist, im Gegensatz zu Unterfranz
  • Paulus Oberfranz (1864)

Oberg ...
  • Herkunftsname zu dem gleichlautenden Ortsnamen in Niedersachsen
  • Eilhart von Oberge (1189) = Eilhardus de Oberch

Obergfäll / Obergfell / Obergföll ...
  • Wohnstättennamen zu mittelhochdeutsch ober (ober) + gevelle (Gegend, welche durch Baum- und Felsenstürze unwegsam ist; Abgrund, Schlucht)
  • Michel Obergfell (1508)

Seite 1 von 33 Ergebnisse 1 - 10 von 324

...aktuell sind 487 Gäste online...

 

Heute: 15 - Gestern: 380         Insgesamt: 560501