Seite 1 von 67 Ergebnisse 1 - 10 von 664

Nachname Herkunft und Bedeutung ** erste Nennung
Caba / Cabak ...
  • eingedeutschte Formen der tschechischen Familiennamen Cába bzw. Cábak; auch Übernamen zu tschechisch cabit (weinen, heulen) für einen weinerlichen, feigen Menschen; auch Übernamen zu althochdeutsch wurfzabel (Brettspiel mit Würfeln) für einen Spieler sowie der zu dem daraus entlehnten Ausdruck im Spielerjargon zu tschechisch cába (Würfelbecher) gedeutet werden kann; auch Übernamen zu dem in der Walachei in Ostmähren verbreiteten zu tschechisch mundartlich cába (Mund, Maul) für einen Schwätzer; auch Übernamen zu tschechisch mundartlich cabat (schlagen) für einen Woll- oder Holzschläger
  • Jacques Cabak (1616), Nicolas Caba (1732)
Cabel ...
  • Herkunft Ostpreußen; ost- und westpreußischer Wohnstättenname für einen Ort an herausragender Stelle zu prußisch kabe (Haken, Ecke), kapa (Hang, Nehrung, Düne); siehe auch unter Kabe
  • Cabel (1697)
Cacek ...
  • eingedeutschte Form des tschechischen Familiennamen çacek; auch Übername mit dem Suffix -ek zu tschechisch mundartlich cácat (schwätzen, sinnlos plaudern) für einen Schwätzer oder einen überhasteten, gehetzten Menschen
  • Joseph Cacek (um 1825)
Cada / Cadek ...
  • Übernamen zu tschechisch çadit (rauchen, qualmen) für den Inhaber einer (steuerpflichtigen) Feuerstelle; auch eingedeutschte Formen der tschechischen Familiennamen Çada bzw. Çadek; auch Übernamen zu tschechisch çad, çada (junges Mädchen, junger Bub, Kind) für einen jungen, agilen oder kindischen Menschen
  • die Wörter çad, çada gehören zur ältesten Schicht des urslawischen Wortschatzes, wobei es sich wohl um eine Entlehnung aus germanisch *kinda (Kind) handelt
  • Michael Cadek (um 1775), Ludmilla Cada (1886)
Caesar ...
  • aus der Zeit des Humanismus stammende Lateinisierung von deutsch Kaiser; auf den im Mittelalter gelegentlich vergebenen Heiligennamen Caesarius zurückgehender Familienname
  • Caesar (1584)
Caesperlein ...
  • Schreibvariante von Käsperlein (Kasper)
  • Christoph Ludewig Caesperlein (um 1725)
Cagala ...
  • Übername mit dem Suffix -ala zu polnisch czakaç, czekaç oder zu slowakisch çakat (warten) für jemanden, der ständig zögerte oder vergeblich auf etwas wartete; auch Übername mit dem Suffix -ala zu slowakisch çagan (Stock, bergmännisch: Spitzaxt) für jemanden, der besonders dünn und mager war bzw. Berufsübername für jemanden, der im Bergbau tätig war und nach dem von ihm verwendeten Werkzeug benannt wurde
  • Melchior Cagala (um 1575)
Cagatay ...
  • aus einer Ableitung vom türkischen Rufnamen Çagatay entstandener Familienname
  • in der Türkei wird Çagatay (deutsch: Tschagatai ) als Name eines Sohns von Dschingis Khan angegeben
Caglar ...
  • türkischer Wohnstättenname zu türkisch çaglar (Wasserfall; wörtlich: der/ die/ das rauscht, strömt, braust); in Einzelfällen auch Herkunftsname zu dem türkischen Ortsnamen Çaglar
Caha / Cahel ...
  • eingedeutsche Formen des tschechischen Familiennamens Caha (mit der Variante Cáha); auch Übernamen zu der ursprünglich aus dem Deutschen entlehnten Wurzel zu tschechisch cah- (zäh) für einen zähen und unnachgiebigen Menschen
  • Charles Cahel (um 1575), Jan Caha (um 1675)

Seite 1 von 67 Ergebnisse 1 - 10 von 664

...aktuell sind 153 Gäste online...

 

Heute: 57 - Gestern: 410         Insgesamt: 744328